Waschbär  (Procyon lotor)

Verbreitung

Anteil der Reviere mit Vorkommen in Prozent (%) in den Gemeinden in Niedersachsen

Quelle: Wildtiererfassung Niedersachsen (WTE)

In Niedersachsen kommen Waschbären vor allem im  Südosten des Landes vor. Sie bilden hier einen Teil einer gesicherten Kernpopulation, die auf eine 1934 durchgeführte Auswilderung im Forstamt Vöhl am Edersee (Hessen) zurückzuführen ist. In der Folge konnte sich der Waschbär in rasanter Geschwindigkeit ausbreiten. Schon im Jahr 1952 konnten Waschbären in Niedersachsen (Kreis Northeim, Hardegsen) nachgewiesen werden. Seiner schnellen Ausbreitung kam der gesetzliche Schutz zugute, der erst 1954 aufgehoben wurde. Mittlerweile gelten Waschbären als heimisch im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes.

Wirft man einen Blick in die Verbreitungskarte, erkennt man im Jahresvergleich, dass das Waschbär-Vorkommen sich kontinuierlich und rasant erhöht hat. In Niedersachsen haben sich die Waschbären von Hessen kommend flächendeckend in Südniedersachsen ausgebreitet. Fast alle Reviere im Harz und Weser Leinebergland meldeten ein Vorkommen des Waschbären. Im östlichen Niedersachsen hat die Ausbreitungswelle aus Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen- Anhalt die Reviere erreicht. Nur im Nordwesten von Niedersachsen tritt der Waschbär derzeit noch vereinzelt auf.

 

© Landesjägerschaft Niedersachsen · Schopenhauerstraße 21 · 30625 Hannover · Tel.: (0511)53043-0 · Email: info(at)ljn.de
Datenschutzerklärung   Kontakt / Impressum