Zweispaltig

Populationsdichte des Kolkrabens im Frühjahr in den niedersächsischen Gemeinden

(Paare/km² Jagdbezirksfläche)

Quelle: Wildtiererfassung Niedersachsen

Quelle der kartografischen Grundlage: Nds. Landesamt für Ökologie Geosum (Geosumserver Nds. Umweltministerium, Stand 2002)

Verbreitung in Niedersachsen

Der faszinierende Vogel hält sich gerne in größeren, geschlossenen und ruhigen Waldgebieten mit angrenzenden Feldern auf. Hier ist er, beziehungsweise das Paar in Einehe, lange standorttreu. In Niedersachsen entdeckt man ihn hauptsächlich in der östlichen Hälfte des Landes. Die westliche Landschaft beherbergt den Kolkraben selten. Wie in der Karte zu sehen, sind vor allem die östlichen Teile Niedersachsens besiedelt. In der Entwicklung der letzten Jahre schwanken die Populationsdichten wellenförmig; es gibt immer wieder leichte Zu- und Abnahmen.    

Grundsätzlich ist der Kolkrabe sehr anpassungsfähig, was seinen Lebensraum betrifft. Sowohl Hochgebirge, als auch Wälder oder offene Landschaften und sogar Halbwüsten werden von ihm bewohnt. Zunehmend kommt er auch in siedlungsnahe Bereiche, sogar bis in die Großstädte hinein.