Zweispaltig plus Randspalte

Biologie

Anspruchsvoller Waldvogel

Das Auerwild ist ein hochspezialisierter Pflanzenfresser. Im Sommer ernährt es sich gerne von Heidelbeerblätter, Beeren, Grassämereien oder jungen Sprösslingen. Im Winter hingegen frisst es ebenso Nadeln und Knospen von Kiefer, Fichte, Tanne, oder Buche.  Um die Nahrung richtig verdauen zu können, nimmt es Magensteinchen (Gastrolithen) zusätzlich zu sich, die einen mahlenden Effekt haben. Im Winter sind die...  Weiterlesen

Verbreitung in Niedersachsen

Auerwild Projekt

In Deutschland beherbergt der Schwarzwald mit derzeit rund 330 erfassten Hähnen die einzige kopfstarke Population von Auerhühnern außerhalb der Alpen. Um diese Population langfristig sichern zu können hat das Land Baden-Württemberg gemeinsam mit Jägern und anderen Beteiligten 2008 einen "Aktionsplan Auerhuhn"erarbeitet.

Aktionsplan Auerwild

Der Aktionsplan Auerhuhn definiert sechs Handlungsfelder, darunter das Handlungsfeld Jagd. Es zielt darauf ab, das langjährige Engagement der Jägerschaft beim Schutz der Raufußhühner zu erhalten und zu stärken. Die Jäger im Landesjagdverband Baden-Württemberg arbeiten seit vielen Jahrzehnten im Auerwildschutz, in den Hauptverbreitungsgebieten gibt es deshalb die Auerwildhegeringe Calw und Freudenstadt und die Auerwildhegegemeinschaft im Regierungsbezirk Freiburg (AHG). Zu deren wichtigsten Aufgaben gehören die die jährlichen Bestandserhebungen durch Balzplatzzählungen und die vollständige Verbreitungskartierung in 5jährigem Turnus als solide Datengrundlagen aller Schutzbemühungen.