Einspaltig

Die Stader Geest liegt südlich der Unterelbeniederungen und wird im Osten durch die Lüneburger Heide sowie im Westen durch die Ems-Weser-Marsch begrenzt. Die Oberfläche dieses Naturraumes ist eben bis flachwellig und liegt zwischen 10 und 50 m Höhe über NN. Das Klima ist durch die Nähe des Meeres ozeanisch geprägt. Die Sommer sind kühl und regnerisch (Julitemperaturen von 16,5 bis 17 °C), die Winter mit einer durchschnittlichen Januartemperatur von +0,5 °C mild.

Foto: U. Knocke

Die mittlere Jahresniederschlagsmenge liegt zwischen 700 und 780 mm und erreicht bei der höchsten Erhebung (Wingst) 810 mm. Die jährliche Niederschlagsmenge schwankt jedoch mit 500 mm in trockenen Jahren und über 1000 mm in nassen Jahren erheblich. Die Stader Geest weist einen hohen Anteil an Grünland an der landwirtschaftlichen Nutzfläche auf. Die Wiesen und Weiden werden hauptsächlich zur Milchviehhaltung und Rindviehzucht verwendet sowie das Ackerland mit Getreide bebaut.

* verändert nach Meyen Schmithüsen (1953- 1961) aus "Statistische Analysen der Einflussfaktoren auf die Feldhasenpopulation in Niedersachsen" (HESKAMP, 2005)