Einspaltig

Wildtiererfassung Niedersachsen

Wir Zählen - Unter diesem Motto stand die  Festveranstaltung anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Wildtiererfassung Niedersachsen (WTE), ausgerichtet von der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. (LJN) und dem Institut für Wildtierforschung an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (IWFo) in Hannover.

Hier Download: Tagungsband

 Die - auch auszugsweise - Veröffentlichung von Teilen/Fotos dieses Tagungsbandes bedarf der vorherigen Genehmigung durch die Herausgeber.

Wissenschaftliche Publikationen mit Daten aus der Wildtiererfassung (WTE) Niedersachsen

Strauss, E. (1995). "Mit harten Zahlen kontern." Niedersächsischer Jäger 4: 225-227.

Strauss, E. and K. Pohlmeyer (1995). "Ein bißchen Aufwand der sich lohnt ...." Niedersächsischer Jäger 7: 400-403.

Strauss, E. and K. Pohlymeyer (1996). "Erste Ergebnisse und Erfahrungen aus dem niedersächsischen Wildtiererfassungprogramm am Beispiel der Feldhasenbesätze." Beiträge zur Jagd- und Wildforschung 21: 245-253.

Strauss, E. and K. Pohlmeyer (1997). "Methodische Probleme bei der Scheinwerfertaxation zur Ermittlung der Feldhasenbesätze." Beiträge zur Jagd- und Wildforschung 22: 159-164.

Strauss, E. (1998). "Erfassung der Feldhasenbesätze in Niedersachsen." AFZ / Der Wald 1/1998: 18-19.
   
Strauss, E. (2000). "Unterschiedliche Wildtiererfassungssysteme in Deutschland eine kritische Betrachtung." Zeitschrift für Jagdwissenschaft 46: 193-197.
   
Strauss, E. (2000). "Wo sind die vielen Frühjahrshasen im Herbst?" Jäger 3: 29.
   
Voigt, U., et al. (2000). Wildtiererfassung in Niedersachsen. Ergebnisse einer begleitenden Studie zur Verifizierung von Populationsdichten beim Rebhuhn (Perdix perdix L.), Sachbericht der Landesjägerschaft e.V. und des Deutschen Jagdschutz-Verbandes e.V.

Strauss, E. and K. Pohlmeyer (2001). "Population density of European hares (Lepus europaeus Pallas, 1778) and hunting activity in Lower Saxony." Zeitschrift für Jagdwissenschaft 47(1): 43-62.

Tillmann, J. E., et al. (2012). "Do hunters tell the truth? Evaluation of hunters' spring pair density estimates of the grey partridge Perdix perdix." Wildlife Biology 18(2): 113-120.

Strauss, E. and R. Gräber (2016). „Gefühlte Effekte“ von Wolf und Luchs auf das Verhalten und die Bejagbarkeit des Schalenwildes in niedersächsischen Revieren. Forstwissenschaftliche Tagung. Freiburg, Martin Kohler, Germar Csapek und Jürgen Bauhus,
Professur für Waldbau an der Fakultät für Umwelt und natürliche Ressourcen der
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg;  Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg 

Strauß, E., Ronnenberg, K., Klages, I., Gräber, R. (2016): Wildlife survey in Lower Saxony 1991-2016 - a base tool for description of biodiversity of our cultural landscape. 46th annual meeting of the Ecological Society of Germany, Austria and Switzerland. 150 years of ecology -lessons for the future, Verhandlungen der Gesellschaft für Ökologie e.V. (GFÖ)

Ronnenberg, K., Strauß, E. and Siebert, U. (2016): Crop diversity loss as primary cause of grey partridge and common pheasant decline in Lower Saxony, Germany, BMC Ecology 16:39

Keuling, O., Strauß, E. and Siebert, U. (2016): Regulating wild boar populations is “somebody else's problem”! - Human dimension in wild boar management, Science of the Total Environment 554, 311-319

Ronnenberg,K.,  Habbe, B.,  Gräber, R.,  Strauß, E. and Siebert, U. (2017): Coexistence of wolves and humans in a densely populated region (Lower Saxony, Germany), Basic and Applied Ecology, Volume 25, Pages 1-14, ISSN 1439-1791, doi.org/10.1016/j.baae.2017.08.006.

Wildtiermanagement

2019

Köpke, S., Schleyer, C., Schütze, N. und Thiel, A. (2019) Landwirtschaft und Wildtiermanagement – Konflikte und Governanceansätze. [Agriculture and Wildlife Management: Conflicts and Governance Approaches.] In: Mühlrath, Daniel; Albrecht, Joana; Finckh, Maria R.; Hamm, Ulrich; Heß, Jürgen; Knierim, Ute und Möller, Detlev (Hrsg.) Workshop im Rahmen der 15. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Kassel, 7. März 2019.

2017

Robin, K., Graf, R.F., Schnidrig, R. (2017):Wildtiermanagement: Eine Einführung. Bern : Haupt, 335 S., ISBN: 978-3-258-07792-5, https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/11279

Brosi, G.J. and Jenny , H. (2017) Wald-Wild, ein Dauerbrenner im Wildtier-management (Essay). Schweizerische Zeitschrift fur Forstwesen: July/August 2017, Vol. 168, No. 4, pp. 186-189. https://doi.org/10.3188/szf.2017.0186

2016

Adams, C. (2016): Urban Wildlife Management. Boca Raton: CRC Press, doi.org/10.1201/97813153718632012

König, A.W. (2012): Wildtiermanagement als Strategie zur Lösung von Mensch-Wildtier-Konflikten: Theoretische und empirische Studien am Beispiel des Kleinen Fuchsbandwurms Echinococcus multilocularis. Habilitattion, Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan, München

2000

Fischer, A. (2000): Der Einfluss des Schalenwildes auf die Bodenvegetation. Zur Leitbildentwicklung für das Wildtiermanagement aus vegetationsökologischer Sicht. Berichte Freiburger Forstliche Forschung (17), S.81-93

1988

Schulz, W. Sozio-ökonomische Untersuchungen für Wildtiermanagement und Naturschutz. Zeitschrift für Jagdwissenschaft 34, 1–11 (1988). doi.org/10.1007/BF02241275

^ zurück zum Anfang